Auto kaufen in Queensland (QLD)

Mit folgendem Beitrag wollen wir euch ein paar Tipps zum Autokauf in Australien geben. Gleichzeitig schildern wir unsere Erfahrungen für einen Autokauf in Queensland. Für alle anderen Staaten gelten ähnliche Regelungen.

 

Wo haben wir unser Auto gekauft?

Wir haben unser Auto in Cairns bei einem Händler gekauft, da uns alle Privat verkauften Fahrzeuge nicht gefallen haben oder teilweise schon schrottreif waren.

 

Wie sind wir vorgegangen?

Zunächst haben wir über Gumtree nach einem passenden Wagen gesucht. Dabei haben wir besonders viele Backpacker Autos gefunden, die  schon einige Jahre und Kilometer auf dem Buckel hatten. Wir haben dann die Verkäufer angerufen oder angemailt und einen Termin zur Besichtigung gemacht.

 

Worauf sollte man achten?

Ganz wichtig in Australien: die elektrische Wegfahrsperre ist Pflicht! Meistens erkennbar durch eine rote LED die blinkt, wenn der Schlüssel abgezogen wurde.

Im Motorraum sollte kein Öl oder keine Kühlflüssigkeit (grüne Farbe Typ2 oder rote Farbe Typ1) zu sehen sein. Austretende Kühlflüssigkeit kann auch zu einem braunen Schleim werden. Macht am besten eine Probefahrt und schaut direkt danach unter das Auto und in den Motorraum, ob etwas heruntertropft. Normal ist zum Beispiel, das Wasser von der Klimaanlage tropft.

Verliert der Wagen Öl oder Kühlflüssigkeit, dann lasst die Finger davon. Zylinderkopfdichtung oder den kompletten Kühlkreislauf zu reparieren ist sehr teuer!

Achtet darauf, dass der Wagen beim ersten Versuch anspringt. Hört sich das Motorgeräusch normal an? Bei Benzin Motoren kann zum Beispiel eine Zündkerze defekt sein, wodurch sich der Motor stotternd anhört, beim Fahren die Drehzahl schwankt und beim Gas geben der Wagen nicht wirklich richtig beschleunigt.

Während der Probefahrt auf einer geraden Strecke kurz das Lenkrad loslassen und beobachten ob der Wagen in eine Richtung zieht. Dieses Wegziehen kann dann mehrere Ursachen haben: die Spur könnte falsch eingestellt sein oder aufgrund eines Unfalls verstellt sein. Achtet auf einseitig abgefahrene Reifen. Gleiches gilt für eine Bremsung auf gerader Strecke. Der Wagen sollte nicht in eine Richtung ziehen, sondern gerade aus bremsen. Falls der Wagen wegzieht, könnten zum Beispiel die Bremsbelege einseitig abgefahren sein.

Es gilt, wie in Deutschland auch, dass Reifen ein Mindestprofil haben müssen. Im Reifenprofil befinden sich Markierungen. Wenn das Profil soweit runtergefahren ist, dass diese Markierungen erreicht sind, sind die Reifen auf jeden Fall schrottreif. Das Bild zeigt euch die Markierungen.

reifen

Ersatzreifen sollte jedes Auto haben und der Ersatzreifen sollte fahrtauglich sein! Wir haben Backpacker mitten im Outback getroffen, denen ein Reifen geplatzt ist und der Ersatzreifen war ebenfalls plattgefahren. Wenn ihr dann noch ein paar hundert Kilometer zur nächsten Stadt fahren müsst, ist das mit Sicherheit kein schönes Gefühl.

 

Alle Autos haben so viele Kilometer!!

In Australien ist es durchaus normal, dass bei einem Fahrzeug mehr als 300.000 km runtergefahren sind und es erst dann zum ersten Besitzerwechsel kommt. Insbesondere Diesel-Motoren in Vans werden sehr locker über 600.000 km gefahren. Der Unterschied zu Deutschland ist hier enorm und bedeutete für uns erstmal umdenken.

Generell werden in Australien mehr Kilometer auf langer gerader Strecke gefahren. Das hat zur Folge, das wenig geschaltet werden muss. Sobald man 100 oder 110 km/h erreicht hat, braucht man für lange Zeit nicht mehr schalten. In Deutschland haben wir viel häufiger Stop-and-Go Verkehr, wodurch unsere Schaltungen mehr leiden.

Australische Autos rosten weniger, weil die Witterungsbedingungen viel günstiger sind als in Deutschland.  Das gilt nicht für die Autos aus dem Raum Darwin, die Fahrzeuge dort leiden unter der ständig hohen Luftfeuchtigkeit und der Salzluft vom Meer. Es gibt daher manchmal die Anmerkung „car was never to nothern“.

Viele nicht weiß lackierte Fahrzeuge bekommen mit der Zeit einen Sonnenbrand. Ältere farbige Lackierungen sind nicht für die dauerhafte Sonneneinstrahlung ausgelegt. Daher sieht man bei nicht weißen Fahrzeugen häufig auf dem Dach und der Motorhaube ein abblättern der äußeren Lackschicht. Das ist normal in Australien 😉

 

Wer lässt das Roadworthy Certificate erstellen?

Es ist in Queensland und New South Wales gesetzlich vorgeschrieben(…das wollen Verkäufer nicht gerne hören!), dass der Verkäufer ein Roadworthy Certificate (bei uns TÜV) erstellt. Nur damit könnt ihr das Fahrzeug auf euren Namen anmelden! Das Roadworthy wird auch Safety Certificate oder Certificate of Inspection (COI) genannt.  

Das Roadworthy ist 28 Tage lang gültig und wird für die Anmeldung benötigt. Habt ihr Keines vom Verkäufer erhalten, müsst ihr eins erstellen lassen. Die Inspection kostet ca. 72 Dollar (Preise schwanken je nach Region).

Falls die Werkstatt dabei etwas findet, müsst ihr den Schaden bezahlen. Ein Grund mehr, warum der Verkäufer sich um das Roadworthy kümmern sollte.

In anderen Staaten ist kein Roadworthy für den Autoverkauf notwendig. Fahrzeuge aus Western Australia haben es hier besonders einfach. Der Verkauf erfordert kein Roadworthy und ist mit einem Formblatt (der sog. green und pink slip) schnell erledigt.

Das Roadworthy ist einmalig zum Kauf und Anmeldung eines Fahrzeugs notwendig, es muss nicht – wie bei uns in Deutschland regelmässig ein TÜV Check durchgeführt werden.

 

Anmeldung beim Department of Transport and Mainroads!

Dieser Vorgang ist in allen Staaten vom Ablauf her gleich. Das bedeutet ihr müsst euch beim Department registrieren lassen.

Für die Anmeldung des Fahrzeuges in Queensland benötigt ihr zunächst eine Customer Reference Number (CRN).  In jeder größeren Stadt gibt es ein eigenes „Department of Transport and Mainroads“, in kleineren Orten wird das vom Shire Office übernommen.

Für die CRN benötigt ihr Dokumente, die eure Identität bestätigen. Das können sein: Reisepass (Foto und Unterschrift), Kreditkarte einer australischen Bank, Kreditkarten und EC-Karten aus Deutschland, Führerschein + internationaler Führerschein, Visum-Kopie, Geburtsurkunde, eine Rechnung mit eurem Namen drauf und eurer Adresse (Hostel oder Campingplatz). Es reichte bei uns der Reisepass, eine Bankkarte und eine Rechnung vom Campingplatz aus.

Mit Hilfe der CRN könnt ihr nun alle Formalitäten erledigen und eine Rego erhalten.

Ausserdem könnt ihr nun Online eure Rego verlängern oder Adresse ändern.

 

Was ist die Rego?

Die Rego ist die Registrierung eures Autos beim Department. Diese enthält eure Kennzeichen, Steuer, Haftpflicht Versicherung für Personenschäden und den Aufkleber für die Front-/Seitenscheibe. Die Rego kann vom Vorbesitzer übernommen werden oder neu ausgestellt werden. Die Registrierung ist entweder für 6 oder 12 Monate möglich. Für unseren Holden Commodore waren es für 6 Monate ca. 432 Dollar.

Ihr benötigt eine australische Adresse, weil euch der Aufkleber und das Registration Certificate per Post zugeschickt wird. Der Aufkleber enthält das Ablaufdatum der Registrierung und muss sichtbar an der Front- oder Seitenscheibe (seit 2014 möglich) angebracht werden.

In Westaustralien gibt es diesen Aufkleber nicht!

 

Rego überprüfen vom Verkäufer!

Wir haben selbst erlebt, dass ein Verkäufer mit einer noch 8 Monate lang gültigen Rego geworben hat, und sich dann heraus stellte, das diese in 2 Monaten abläuft. Ihr könnt Online den Status einer Rego überprüfen. Dazu benötigt ihr nur das Kennzeichen des Fahrzeuges.

Hier der Link zum Rego überprüfen in Qld.

Alle anderen Staaten bieten ähnliche Dienste an, sucht einfach mal nach „Vehicle licence check“ or „check registration expiry“.

 

Achtung beim Rego verlängern!

Um Eure „Queensland Rego“ zu verlängern, müsst ihr euch in Queensland aufhalten! Das Vergessen häufig Backpacker und ihre Rego läuft ab, während sie sich in einem anderen Staat aufhalten. Wenn ihr Pech habt, müsst ihr dann in dem Staat ein Roadworthy erstellen und euer Auto ummelden.

Für die Rego Verlängerung erhaltet ihr 2 Wochen vor dem Ablauf eine Rechnung an die hinterlegte Adresse. Die Rechnungsnummer benötigt ihr, um über die Option „Renew registration without changes“ auf der Transport online services Webseite, die Rechnung online bezahlen zu können. Ein paar Tage später bekommt ihr den neuen Sticker per Post zugeschickt und könnt nun weiterreisen.

Tipp: Falls ihr den Rechnungsbrief nicht bekommen habt (weil ihr zu spät eure Adresse angepasst habt), könnt ihr unter der Option „Renew multiple registrations“ die offene Rechnung finden. Das ist zwar nicht der reguläre Weg, aber ein netter Trick.

 

Versicherung des Autos?

Mit der Rego erhaltet ihr automatisch eine Haftpflicht Versicherung für Personenschäden, diese wird Third Party Liability genannt und ist gesetzlich Pflicht.

Ihr könnt zusätzlich, bei jeder Bank, eine Haftpflicht Versicherung für Fahrzeugschäden oder sogar eine Vollkasko Versicherung (CTP – compulsory third party) abschliessen. Für die meisten Backpacker kommt eine Vollkasko Versicherung nicht in Frage, aufgrund der Kosten.  Die Haftpflicht Versicherung für Fahrzeugschäden kostet deutlich weniger.  In der Regel sind es ca. 25 Dollar im Monat und sie ist jederzeit kündbar. Wir halten diese für sehr sinnvoll und würden sie jedem empfehlen.

Fragt euch selbst: Ihr habt mit eurem Fahrzeug einen Unfall mit einem typischen australischen Toyoto Landcruiser, der mal eben >60.000 Dollar Neupreis kostet – wollt ihr das dann wirklich bezahlen?

 

Käufer / Verkäufer Checkliste!

Das Department of Transport and Main Roads in Queensland hat eine Checkliste zusammengestellt. Hier der Link zur Checkliste.

 

Abkürzungen beim Autokauf

ONO – Or nearest Offer. Der Verkäufer gibt einen Preis vor, ihr könnt ein niedriges Angebot machen.

AS IS – gekauft wie gesehen. Hier will der Verkäufer nicht mehr handeln und bietet schon einen reduzierten Preis an. (Fragt euch selbst warum er das tut…..)

 

Alte Reifen entsorgen

Falls ihr mal eure alten Reifen entsorgen wollt, könnt ihr sie kostenlos bei den örtlichen Schrottplätzen abgeben. Die Schrottplätze sind meistens ausgeschildert und liegen etwas abseits vom Ort. Die Abgabe bei einem Reifenhändler, kostet i.d.R. Gebühren.

9 commenti su “Auto kaufen in Queensland (QLD)

  1. Hallo eine Frage habe ich noch das war mir jetzt nicht ganz klaro, wir haben heut ein Auto gekauft welches in NSW registriert ist und die Rego läuft Mitte März aus. Zu diesem Zeitpunkt sind wir in WA und da dachten wir dass wir in diesem Staat die Rego verlängern, da sie doch abgelaufen ist und wir quasi von vorne anfangen. Geht das so?

    Freue mich über eine Antwort 🙂

    • Hi Olli,

      das sollte funktionieren. Ihr macht den „quasi TÜV“ in WA und meldet dann dort euer Auto an und bezahlt die Rego neu. Der ganze Vorgang dauert nicht länger als 10 Minuten in der Behörde, wenn ihr die TÜV Bestätigung habt. Der WA Behörde interessiert es nicht, ob das Auto bereits registriert ist (oder in Eurem Fall dann nicht). Ihr müsst dann zusätzlich ein Formblatt zur Abmeldung in NSW ausfüllen. Das bekommt ihr ebenfalls in der WA Behörde.

      Aber beachtet, rumfahren ohne Rego ist nicht erlaubt und ihr verliert die Haftpflicht-Versicherung die darin enthalten ist. Bei einem Unfall habt ihr dann ein riesiges Problem…wartet also nicht zu lange damit 😉

  2. Guten Tag,
    Danke schonmal für diesen aufschlussreichen und informativen Artikel. In einer Woche werden meine Freundin und ich auch nach QLD reisen um dort dann einen eigenen Wagen zu kaufen um dann nach Tasmanien und an der Ostküste entlang zu fahren. Nachdem ich bereits dem Departent of Transporation geschrieben hatte bin ich jetzt ein wenig verunsichert wegen der „Garaging Address“ die ihr ja auch oben beschrieben habt. Mir wurden alle möglichen Optionen aufgezählt mit welchen Papieren man belegen kann dass man auch wirklich aus QLD ist, aber die von euch benannte Option (welche natürlich die einzig mögliche Methode für Backpacker ist) wurde mir natürlich nicht genannt. Ich wäre euch also sehr verbunden wenn Ihr noch einmal detaillierter schildern könntet welche Erfahrungen Ihr diesbezüglich gemacht habt.
    Danke schonmal im Voraus und bis hoffentlich denächst (da wir schon Anfangs nächste Woche fliegen;-) )

    • Hallo Dimitris,

      wenn du Deine CRN beantragst, musst du auch schon eine Post Adresse nachweisen. Dafür werdet ihr bestimmt eine Rechnung dann schon haben. Das könnte von eurem Hostel, Camping-Platz oder SIM Karte sein (dort einfach Rechnungsadresse angeben mit der Adresse vom Hostel). Wichtig: es muss eine richtige Adresse sein (keine PO BOX, kein „Care of Post Office“). Bei der Garaging Address kommt dann das gleiche Spiel, ist aber tatsächlich nicht kompliziert und der Vorgang dauert keine 5 Minuten.

      Die CRN könnt ihr euch vor dem Autokauf schon holen, dann habt ihr den Behördengang schon erledigt.

      Viel Spass!

  3. Hey,

    wir sind grade in QLD und wollen uns ein Auto kaufen. Wollen damit aber die Ostküste runterfahren und dann in NSW wieder verkaufen.
    Was muss der Käufer & Ich beachten? Hab das noch nicht ganz gepeilt..
    Ist es das selbe Spiel wie wenn ich ein Auto hier (in QLD gekauft aber aus NSW) anmelden und die Rego verlängern will?

    Cheers Maxi

  4. Hi, Danke für die Zusammenfassung, das hat mir echt geholfen. Jedoch steht auf der qld gov Seite dass man eine CTP benötigt um sein Auto zu registrieren, ihr habt aber geschrieben, dass man diese zusätzlich anschließen kann, wenn man will. Bin jetzt etwas unsicher. Liebe Grüße Pauline

    • Hi Pauline,

      mit der Rego erhälst Du automatisch die Pflicht-Haftpflichtversicherung für Personenschäden. Mehr brauchst Du nicht in Australien, um mit dem Auto zu fahren. Die CTP ist eine zusätzliche Vollkaskoversicherung.

      Grundsätzlich brauchst Du für die Registrierung keine CTP, die ist immer optional.

      Es gibt nur eine einzige Ausnahme: Wenn das Fahrzeug nicht mehr registriert ist und Du es zur Registrierung fahren möchtest, hast Du zu diesem Zeitpunkt ja keine eigene Pflicht-Haftpflichtversicherung! Dafür musst Du dann selber eine Versicherung abschließen und diese evtl. vorlegen! Dieser Fall tritt ein, wenn Du zB. ein Auto ohne Rego kaufst und macht die ganze Sache komplizierter. Die Versicherung kannst Du zB. bei einer Bank abschließen (zB Westpac).

      Lass Dich nicht verwirren, die CTP ist das komplette Paket und man möchte es natürlich immer an die Leute bringen.

Schreibe einen Kommentar zu Pauline Antworten abbrechen

Name and email are required. Your email address will not be published.